Wer jahrelang in seiner Wohnung oder in seinem Haus gewohnt hat, für den sind viele kleine Extras selbstverständlich. Doch eine sogenannte „gehobene Ausstattung“ kann sich durchaus positiv auf den Verkauf der Immobilie auswirken. Hier sind 5 Ausstattungsmerkmale, die für mehr Wohnkomfort sorgen und die Immobilie somit aufwerten:

Ein Plus an Bad- und Küchenausstattung

Große Badezimmer mit Dusche und Wanne sehen Käufer immer gern. Funktionen wie Massagedüsen versprechen definitiv Luxus. Auch edle Messinggarnituren und zusätzliche Einrichtung wie ein Bidet werten ein Badezimmer auf. Küchen profitieren von hochwertigen Einbauküchen, Haushaltsgeräten und Granitarmaturen.

Edle Raumdeko

Manche Boden- und Wandverkleidungen sind etwas ganz besonderes. Der Fußboden aus Marmor oder Naturstein sowie Echtholzparkett ist ein wahrer Hingucker und vermittelt Werte wie Beständigkeit und Eleganz. Auch Holzvertäfelungen, dekorative Balken und Säulen sind Elemente, die beim Käufer für einen Wow-Effekt sorgen können. Für einen potenziell höheren Verkaufspreis sollte man jedoch darauf achten, die Dekoration nicht allzu üppig ausfallen zu lassen. Ein Wohnzimmer ganz im Stile des Olymp, der Sixtinischen Kapelle oder dem Bernsteinzimmer kann tatsächlich individuelle Geschmäcker befriedigen, wirkt beim Hausverkauf jedoch oft hinderlich.

Besichtigungs-Tipps: 8 Maßnahmen, damit Ihre Immobilie überzeugt

Kamine

Für kalte und regnerische Tage sind Kamine das Nonplusultra. Die Wärme, das Knistern und das Flammenspiel des Feuers sprechen auf eine behagliche Art die Sinne an. Wer diesen im Immobilienexposé erwähnt und während des Besichtigungstermins als Highlight präsentiert, kann sicher sein, dass Kamin-Liebhaber oftmals ohne größere Überlegung dem höheren Kaufpreis zustimmen.

Integrierte Haustechnik

Fußbodenheizung ist sehr gefragt. Schließlich fangen Erkältungen oftmals mit kalten Füßen an, die grundsätzlich die Folge von gefliesten Fußböden oder ähnlich kühlen Bodenbelegen sind. Eine Fußbodenheizung ist da die Lösung, und zählt für viele Kaufinteressenten nach wie vor zu einem technischen Highlight. Andere integrierte Techniksysteme wie Lampen sind ebenfalls gern gesehene Extras, ganz zu schweigen von vernetzter Haustechnik, in der die Zukunft des Wohnens liegt.

Zusätzliche Zimmer

Hat das Haus oder die Wohnung neben den herkömmlichen Zimmern wie Küche, Bad, Schlaf- und Wohnzimmer noch weitere Räume zu bieten, macht dies einen guten Eindruck auf den Käufer. Dabei muss es nicht unbedingt der Wellnessbereich oder das Billardzimmer sein. Ein Ankleidezimmer oder ein Hauswirtschaftsraum sind nützliche Räumlichkeiten, denen dennoch ein Hauch von Luxus anhaftet.

Es ist durchaus möglich, gar verständlich, dass man sich nach 5, 10 oder 20 Jahren in der eigenen Immobilie an zusätzliche Luxusmerkmale wie Fußbodenheizung oder ein Marmorbad gewöhnt hat. Dies gilt jedoch nicht für jeden potenziellen Käufer. Viele erfüllen sich mit dem Kauf Ihrer Immobilie, ob Eigentumswohnung oder Einfamilienhaus, erstmals den Traum eigener vier Wände. Gehen Sie daher beim Auflisten der Ausstattungsmerkmale mit Bedacht vor – sowohl im Inserat als auch später bei der Wohnungsbesichtigung – , und schauen Sie, wie viel mehr in Ihrem Eigenheim stecken mag.

Präsentieren Sie Ihre Immobilie erfolgreich mit Home Staging – egal, wie sie ausgestattet ist.

 

Titelbild: slavun/ fotolia.de