Berlin ist beliebt. Der eine bevorzugt Charlottenburg, den anderen zieht es lieber nach Friedrichshain. Aber wo Sie auch hingehen, Sie werden überall feststellen, dass fast doppelt so viele Wohnungen zum Kauf als zur Miete angeboten werden. Das ist das Ergebnis einer Studie des Immobilienvermarkters Vendomo Deutschland auf Basis von Daten, die von Immobilienscout und Immowelt ermittelt wurden. So werden in Berlin-Wilmersdorf rund viereinhalb so viele Wohnungen zum Kauf als zur Miete angeboten, in Friedrichshain sind es dreimal so viele. Wer eine Wohnung in Berlin sucht, in der er längere Zeit bleiben möchte, sollte daher lieber gleich den Kauf einer Eigentumswohnung in Betracht ziehen. Denn angesichts der Marktlage ist es wahrscheinlicher, eine Eigentumswohnung zu finden als eine Mietwohnung.

Große Wohnungen kosten mehr

Die Studie stellt zudem fest, dass große Wohnungen kostspieliger sind als kleine. Während kleinere Wohnungen mit 40 bis 80 Quadratmetern im Schnitt für 3.379 Euro pro Quadratmeter zum Kauf angeboten werden, liegt der Quadratmeterpreis bei Wohnungen mit 80 bis 120 Quadratmetern schon bei 4.042 Euro: Ein Unterschied von gut 20 Prozent. In Charlottenburg ist die Differenz besonders groß. Hier zahlen Sie sogar 38 Prozent mehr pro Quadratmeter, wenn die Wohnung gern größer sein darf. In Friedrichshain und Prenzlauer Berg liegt die Differenz bei 30 Prozent. Bei Wohnungen, die über 120 Quadratmeter groß sind, zahlen Sie im Vergleich zu den 80 bis 120 Quadratmeter großen Wohnungen nochmal 13 Prozent mehr.

Erwerb für Familien besonders attraktiv

Dennoch empfiehlt es sich gerade für Familien, die einen größeren Bedarf an Wohnraum haben, nach einer Eigentumswohnung zu suchen. Denn auch das zeigt die Studie: Mietwohnungen mit vier Zimmern sind in Berlin besonders schwer zu finden. Insgesamt haben zum Zeitpunkt der Erhebung lediglich 487 Anbieter von Vier-Zimmer-Wohnungen ihre Objekte zur Vermietung offeriert. Die Zahl der Anbieter, die ihre Wohnungen verkaufen wollten, war hingegen mit 1.464 rund dreimal hoch. Die Kaufpreise für Berliner Wohnungen sind seit 2012 zwar stark gestiegen – wie auch die Mieten. Das derzeitige Überangebot an Wohnungen zum Kauf legt jedoch nahe, dass der Erwerb zunehmend bessere Chancen bietet, um möglichst schnell geeigneten Wohnraum für Ihre Familie zu finden.

Wohnung zu klein? Erfahren Sie, wie Sie am besten vorgehen, wenn Sie diese verkaufen und neues Eigentum erwerben wollen.

Titelbild: ay caramba / photocase.de