Die kreisfreie Stadt im mittelfränkischen Bayern vereint etwas, was seit Jahrhunderten in der Regel zu Konflikten führt: Wissenschaft und Tradition. Fürth bietet sowohl Studenten und innovativen Unternehmen eine Grundlage als auch Liebhabern von altehrwürdigen Kulturformen.

Wer in Fürth reinfährt, den begrüßt das Ortsschild stolz mit der Zusatzangabe „Wissenschaftsstadt“.  Im Zuge des 1.000-jährigen Jubiläums bekam die Stadt 2007 diesen Titel verliehen, den in Deutschland nur noch zwei weitere eigenständige Städte tragen. Grund dafür ist die jahrhundertlange Bildungs- und Forschungsarbeit, die Fürth auszeichnet. Heute ist die Stadt in der Metropolregion Nürnberg Magnet für Studenten und Jungunternehmer mit schöpferischen Ideen. Mehrere Uni-Institute und Gewerbegebiete sowie der Gewerbepark für Hochtechnologie an der Uferstadt blühten in den letzten Jahrzehnten auf und locken vor allem junge Menschen nach Fürth. Inzwischen ist jeder fünfte Einwohner der Stadt unter 20, was in Zeiten des demografischen Wandels deutlich über dem deutschen Durchschnitt liegt.

Gerade aber dem Stadtkern, der nach Nürnberg zweitgrößten Stadt in Mittelfranken, ist dieser moderne und zukunftsorientierte Charakter nicht anzusehen. Zwischen den Flüssen Rednitz und Pegnitz reihen sich Gebäude mit dekorativen Fassaden aus der geradlinigen Gründerzeit und dem schnörkeligen Jugendstil aneinander. Auch Häuser aus noch viel älteren Epochen zieren die Innenstadt. So hat Fürth deutschlandweit die vierthöchste Dichte an Baudenkmälern. Besonders die Gustavstraße ist dafür bekannt, dass nahezu jedes ihrer Häuser unter Denkmalschutz steht. In den altertümlichen Gebäuden gibt es zudem viele Cafés, Kneipen und Restaurants zu entdecken. Sehr beliebt ist auf den Speisekarten die traditionell fränkische Küche wie das Schäufele, ein Stück Schweineschulter.

Die Altbauten ziehen sich noch bis weit in den südlichen Teil Fürths, weshalb die Stadt sehr viel in Sanierungen steckt, um den 121.754 Einwohnern weiterhin viel attraktiven Wohnraum bieten zu können. Doch auch alte Fabriken außerhalb der Altstadt erhalten von der Stadt Aufmerksamkeit und werden in moderne Lofts umgewandelt. Sehr exklusives Wohnen ist in Fürth ebenfalls möglich, wie in einer hölzernen Landhausvilla. Überall in Fürth liegen die Durchschnittspreise pro Quadratmeter über dem deutschen Durchschnitt von etwa 2.754,88 €/m². Dies entwickelte sich aber erst in den letzten Jahren mit der wachsenden Beliebtheit von Fürth und dürfte sich erst einmal auch nicht so schnell ändern, da ein Ende der steigenden Zuwanderung bisher nicht in Sicht ist.

 

Titelbild: KurtFML / flickr.com