Der bei Wohnungssuchenden sehr beliebte Stadtteil Eimsbüttel ist mit seinen ca. 54.000 Einwohnern und einer Fläche von 3,2 Quadratkilometern der am zweitdichtesten besiedelte und gleichzeitig ein vergleichsweise grüner Stadtteil Hamburgs.

Dank mehrerer kleinerer Parks sowie der häufig baumbestandenen Straßen ist der Stadtteil trotz seiner Urbanität recht grün. Für Wohnungssuchende besonders beliebt sind die zahlreichen Altbauten mit ihren hohen Stuckdecken. Restaurants, Cafés und Läden sorgen für die hohe Lebensqualität Eimsbüttels, die den Stadtteil sehr begehrt bei jungen Menschen und Familien macht. Das teilweise zu Eimsbüttel gehörende Schanzenviertel ist ein Zentrum der Alternativ-Kultur in Hamburg. Hier leben ehemalige Hausbesetzer neben Künstlern, Werbern und Studenten, das Nachtleben ist legendär.

Die Fettstraße ist Heimat eines der besten Restaurants von Eimsüttel – wer im „Vienna“ keinen Tisch reserviert hat, muss schonmal eine Stunde an der Bar warten bis er sich den österreichischen Spezialitäten widmen kann. Nach einer deftigen Stärkung kann man dann im „Lys“ skandinavisch inspirierte Einrichtungsgegenstände erstehen und sich anschließend auf dem Bürgersteig vor dem Bistro Tati eine Weinschorle genehmigen. Im Sommer ist das Kaifu-Freibad Treffpunkt der Eimsbüttler, im Winter ziehen sie sich eher zum Yoga in eins der zahlreichen Studios zurück.