Lange musste Leipzig als kleiner Bruder des gehypten Berlins herhalten. Doch während die ganze Welt auf die Hauptstadt blickt, hat sich Leipzig zu einer Kunst- und Kulturstadt mit ganz eigenem Charme entwickelt. Unaufgeregt und selbstbewusst bildete sich abseits der großen Institutionen eine lebendige und junge Kulturlandschaft, die sich heute, getragen von dem innovativen Geist der 530.000 Bewohner, in zahlreichen Kulturstätten für Musik, Theater und Kunst widerspiegelt.

Einen nicht geringen Einfluss auf diese Entwicklung nehmen die acht Hochschulen mit ihren insgesamt 40.000 Studenten. Dazu zählt unter anderem die renommierte Hochschule für Grafik und Buchkunst an der bereits Neo Rauch studierte und heute als Professor tätig ist. Dabei war Leipzig schon immer Anziehungspunkt für die Freigeister verschiedener Epochen, sei es einst als frühes Zentrum des Buchdrucks oder als Bildungsstätte für so große Namen wie Goethe, Fichte, Leibniz und Nietzsche.

Auch die jüngere Geschichte der Bundesrepublik wurde entscheidend von den Bewohnern der Stadt geprägt, denn in den Straßen Leipzigs begannen 1989 die Montagsdemonstrationen mit über 70.000 Menschen und führten so zum Ende der DDR und zur deutschen Wiedervereinigung.

Die bewegte Geschichte Leipzigs lässt sich aber nicht nur in Geschichtsbüchern nachlesen, sondern spiegelt sich ganz gegenwärtig im Stadtbild wider, das nicht selten von Kontrasten und Überraschungen geprägt ist. Neben prachtvollen Gründerzeitbauten findet man die Relikte einer „sozialistischen Architektur“, so zum Beispiel das Neue Gewandhaus im Leipziger Zentrum, das heute längst den Status eines Kultbaus genießt.

photocasesglln8fv55200821Bild: suze / photocase.de

Mittlerweile konnte ein Großteil des Altbaubestandes saniert und somit als attraktive Wohnfläche revitalisiert werden. Die Lebensqualität der Stadt liegt dennoch nicht nur in ihren großzügigen Wohnverhältnissen und ihrem vielfältigen Kulturprogramm begründet. Leipzig weiß es darüber hinaus mit zahlreichen Parks, Seen und Naherholungsgebieten zu punkten: der Leipziger Auenwald, die grüne Ader der Stadt, zieht sich vom Norden in den Süden und lädt zu allerlei sportlicher Aktivität und Zerstreuung ein.

 

Titelbild: 13thJoerg / photocase.de