Nürnberg wird als Wohnort immer attraktiver und das liegt nicht nur an der herzhaften Nürnberger Bratwurst oder dem leckeren Nürnberger Lebkuchen. Bei einem Besuch in Nürnberg bezaubert das historische Stadtbild. Es gibt viele Fachwerkhäuser, verwinkelte Gassen und herrliche Grünflächen. Da möchte man am liebsten nie wieder gehen und viele Wohnungssuchende bleiben. Das zeigt sich auch an den Immobilienpreisen. die in der Frankenmetropole in den letzten fünf Jahren gestiegen sind.

Nürnberg bietet viel Lebensqualität

Nürnberg hat viel zu bieten: Außer dem bekannten Christkindelmarkt, der Frauenkirche oder der Nürnberger Burg ist es vor allem die gute wirtschaftliche Entwicklung der Stadt, die viele Menschen anzieht. Zudem ist die Infrastruktur gut ausgebaut und die Lebensqualität hoch. Folglich zieht es immer mehr Wohnungssuchende und Immobilieninteressenten nach Nürnberg. Allein in den vergangenen zwei Jahren ist die Bevölkerung in Nürnberg um zwei Prozent gewachsen. Mittlerweile zählt die Stadt über 500.000 Einwohner, sodass die Angebotslage auf dem Wohnungsmarkt zunehmend die Nachfrage nicht mehr außreichend decken kann. Wo immer mehr Menschen hinziehen, werden natürlich auch die Immobilien immer teurer. Während der Preis für den Quadratmeter in Nürnberg 2010 noch durchschnittlich 1.400 Euro betrug, liegt er heute schon bei rund 2.400 Euro pro Quadratmeter – ein Anstieg von 73 Prozent.

Nürnberg attraktiver als München

Der Anstieg der Immobilienpreise hat verschiedene Ursachen. Zum einen übersteigt die Nachfrage das Angebot. 2013 zogen 36.000 Menschen nach Nürnberg, aber nur 1.360 neue Wohnungen wurden in dem Jahr fertig gestellt. Zudem sind durch die hohen Kaufpreise in den sogenannten A-Städten wie München oder Stuttgart die Renditen für Wohnungen als Kapitalanlage dort vergleichsweise niedrig. Deshalb zieht es viele Kapitalanleger in boomende B-Städte wie Nürnberg. Dass aber auch Nürnberg zum Wohnen immer teurer wird, zeigt auch der Mietmultiplikator. Heute brauchen Anleger ca. 23,7 Jahresmieten, um den Kaufpreis eines Objektes wieder einzuholen. Vor fünf Jahren waren es dagegen 17,2 Jahresmieten. Auch die Mietpreise sind in Nürnberg in den vergangenen fünf Jahren um rund 25 Prozent gestiegen. Eine Entwicklung, die sich in den kommenden Jahren vermutlich fortsetzen wird. Daher lohnt es sich auch jetzt noch eine Wohnimmobilie zu erwerben, um nicht den steigenden Mietpreisen ausgeliefert zu sein.

 

Titelbild: designtagebuch.de