Als Pflicht 2007 eingeführt gehört der Energieausweis mittlerweile zum Immobilienverkauf dazu, wie Objektfotos und Grundbuchauszüge. Daher sollte sich jeder, der seine Immobilie verkaufen möchte, gut über den Energieausweis informieren. Hier die Antworten auf die wichtigsten Fragen im Zusammenhang mit dem Energieausweis, kurz EA:

Was ist ein Energieausweis?

Ein Energieausweis bewertet den energieeffizienten Zustand einer Immobilie. Dabei gibt es zwei verschiedene Arten: den Verbrauchsausweis und den Bedarfsausweis. Erster beinhaltet die Verbrauchswerte der letzten drei Jahre, während der Bedarfsausweis von einem Experten anhand aller technischen Gebäudedaten erstellt wird und damit einen theoretischen Energieverbrauchswert liefert.

Wann ist er Pflicht?

Bei Verkauf, Vermietung oder Verpachtung einer Immobilie ist der Energieausweis Pflicht. Bestimmte Angaben müssen in Inseraten enthalten sein. Dazu gehören Art des EAs, Endenergiewert, wesentlicher Energieträger, Baujahr des Gebäudes und Energieeffizienzklasse. Spätestens bei der ersten Besichtigung muss ein EA vorliegen. Ausnahme: Denkmalgeschützte Gebäude brauchen nicht mit einem EA ausgewiesen werden (§ 16 der Energieeinsparverordnung).

Wie sieht ein EA aus?

Der Energieausweis ist ein 5-seitiges Dokument mit Registriernummer. Hinzu kommt eine Farbskala von Grün nach Rot mit den Effizienzklassen A+ für sehr gut bis H für sehr schlecht. Der Endenergieverbrauchs- oder bedarfswert wird in kWh/(m²*a) angegeben.

Welcher EA ist erforderlich?

Für einen Verbrauchsausweis müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein wie: mindestens 5 Wohnungen im Gebäude oder Bauantrag nach dem 01.11.1977 oder das Gebäude wurde nach der 1. Wärmeschutzverordnung von 1977 errichtet oder nachgerüstet. Ein Bedarfsausweis dagegen ist immer zulässig. Aufgrund der aufwendigen Erstellung, bei der unter anderem auch der Besuch eines Experten nötig ist, sind Bedarfsausweise jedoch die teureren Energieausweise.

Wer übernimmt die Kosten?

realbest übernimmt die Erstellung und auch die Kosten von Verbrauchsausweisen. Ist ein Bedarfsausweis von Nöten, muss der Eigentümer selber für die Erstellung und Kosten aufkommen.

Wo kann man Energieausweise erstellen lassen?

Zuerst den eigenen Schornsteinfeger oder Architekten fragen, da sie das Haus bereits sehr gut kennen. Im Internet finden sich viele spezialisierte Dienstleister. Wir empfehlen Ihnen Energieausweis48 oder suchen Sie sich hier einen Experten in Ihrer Nähe.

 

Erfahren Sie mehr über den Energieausweis und wie realbest Ihnen damit hilft.

Hier finden Sie zudem eine Checkliste für alle Unterlagen, die Sie für den Immobilienverkauf benötigen: Unterlagen für den Hausverkauf: Durchblick statt Chaos

 

Titelbild: by-studio/ fotolia.com