Eine Welt ohne Atomkraft: Eine Welt, in der Sonne und Wind alle Menschen umweltfreundlich mit ausreichend Strom versorgen, ist der Wunsch vieler Länder und einzig richtige Konsequenz zur Sicherung unserer natürlichen Ressourcen. Auch Deutschland arbeitet daran, diesen Traum möglichst schnell in die Tat umzusetzen. Dafür sind Smart Grids, intelligente Stromnetze, dringend notwendig.

Der Umstieg von Energie aus Atom- und Kohlekraftwerken zu erneuerbaren Energien nimmt in Deutschland zunehmend Fahrt auf. Windparks entstehen und viele Menschen bestücken die Dächer ihrer Häuser bereits mit Solarzellen. So werden private Personen aber auch Unternehmen verstärkt zu Prosumenten. Sie verbrauchen nicht nur Strom, sondern produzieren ihn auch und speisen Energie ins Stromnetzwerk ein.

Dies erfordert ein optimales Strommanagement und allseitige Kommunikation zwischen Energieerzeugern, Energiespeichern und Energieverbrauchern. Denn andernfalls könnte es zu Überlastungen des Stromnetzes kommen, beispielsweise wenn in einer Region gerade viel die Sonne scheint und Photovoltaik-Anlagen entsprechend viel Energie gewinnen. Auch soll es bei wenig Wind und Sonne nicht zu Engpässen in der Stromversorgung kommen.

Ein Smart Grid ist für diese Probleme die optimale Lösung. Denn als intelligentes Stromnetz regelt es den Ausgleich von Angebot und Nachfrage, indem Strom je nach Bedarf verteilt wird. So muss eine Region, in der viele Windräder stehen, keine Angst vor einer Flaute haben: Das Smart Grid versorgt diese Region mit Strom aus anderen Gebieten, in denen gerade ein Überschuss an Energie vorhanden ist. Damit diese Kommunikation funktionieren kann, müssen auch die Verbraucher mitziehen. So sind spezielle Stromzähler, sogenannte Smart Meter, bereits Pflicht für Neubauten. Auch die Vernetzung von strombetriebenen Haushaltsgeräten mit dem Smart Grid ist vorteilhaft, damit das Stromnetz die Energie noch effektiver verteilen kann.

Noch existieren flächendeckende Smart Grids nicht. Doch einzelne Regionen in Deutschland, Österreich und der Schweiz testen kommunikative Stromnetzwerke bereits mit viel Erfolg. Es kann also nicht mehr lange dauern, bis wir unsere erneuerbare Energie optimal nutzen können und der Energiewende damit einen großen Schritt näher kommen.

Mehr Informationen zu intelligenten Stromnetzen erhältst du mit dieser interaktiven Infografik.

 

Titelbild: FuFu Wolf/ flickr.com