Wohnimmobilien sind nach wie vor die beliebteste Assetklasse bei Investoren in Deutschland. Einer aktuellen Analyse von CBRE zufolge betrug das Investitionsvolumen bei Wohnanlagen und Wohnpaketen mit mindestens 50 Wohneinheiten im ersten Halbjahr dieses Jahres 16,9 Milliarden Euro. Das sind 9,4 Milliarden Euro mehr als 2014. Vor allem Großfusionen wie die der Deutschen Annington und GAGFAH sind für den Rekordwert verantwortlich.

Beliebt sind große Wohnpakete

Abseits von Unternehmensübernahmen steigerte sich das Transaktionsvolumen im Vorjahresvergleich um 13,6 Prozent auf 2,9 Milliarden Euro. Nach wie vor sind die großen Wohnungsbestandhalter in Deutschland auf Expansionskurs und wollen ihre Portfolios weiter ausbauen. Allein im laufenden Jahr registrierte CBRE bislang 125 Portfoliotransaktionen – 18 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Dabei wurden etwa 266.000 Wohneinheiten verkauft, was einem Plus von 97 Prozent entspricht. Auch die Verkaufspreise stiegen im Vorjahresvergleich an und lagen im Durchschnitt bei 63.600 Euro pro Wohneinheit. Das sind 14 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2014.

Börsennotierte Wohnungsunternehmen sind vor allem am Kauf großer Wohnpakete interessiert. Bisher wurden in diesem Jahr 18 Großtransaktionen mit 1.000 und mehr Wohnungen durchgeführt, bei denen insgesamt mehr als 242.000 Wohneinheiten mit einem Wert von 14,2 Milliarden Euro veräußert wurden.

Prognosen für das weitere Jahr

CBRE erwartet weitere Übernahmen von Wohnungsgesellschaften und dadurch bedingt eine anhaltende Marktkonsolidierung bei börsennotierten Bestandshaltern. Demnach würden sich einige wenige, jedoch große Player herauskristallisieren. Zudem werde es räumlich eine Verdichtung auf wenige Kernmärkte geben.

Die verbleibenden Wohnungsgesellschaften müssten sich dementsprechend am Markt behauptet – sei es durch mehr Kreativität oder Flexibilität. Für das zweite Halbjahr 2015 ist die Investmentpipeline nach Angaben von CBRE gut gefüllt und es wird mit einem Umsatz von 25 Milliarden Euro bis zum Ende des Jahres gerechnet.

 

Titelbild: eritropel / photocase.de