Wer zum ersten Mal ein eigenes Haus kauft oder baut, steht in der Regel vor einer großen Herausforderung und zahlreichen neuen Aufgaben. So drängt sich früher oder später auch die Frage nach den nötigen Versicherungen auf. Was brauche ich unbedingt und womit werfe ich eventuell „das Geld zum Fenster raus“? Ein Aspekt, der aus Unsicherheit nur allzu gerne aufgeschoben wird. Dabei sollte man sich über diesen Punkt unbedingt bereits vor dem Bau oder Kauf Gedanken machen. Denn auch in dieser Phase gibt es zahlreiche Risiken, die dem Bauherrn oder Käufer schnell einen hohen finanziellen Schaden bereiten können.

Um etwas Licht ins Dunkel zu bringen, stellen wir im Folgenden die wichtigsten Versicherungen für Hausbesitzer vor. Informieren Sie sich rechtzeitig über die für Sie nötigen Versicherungen, so können Sie sich gut für den Ernstfall rüsten und das Risiko minimieren. Generell gilt, dass das Abschließen der einzelnen Versicherungen immer von Fall zu Fall unterschiedlich sinnvoll und damit Abwägungssache ist. Lassen Sie sich Angebote von verschiedenen Versicherern geben. Vergleichen Sie diese auf Kosten und Leistung und bauen Sie Ihre Entscheidung darauf auf. Die wichtigsten Versicherungen für Hausbesitzer sind:

Bauherren-Haftpflichtversicherung

Diese Versicherung ist sinnvoll, wenn Sie selbst ein Haus bauen oder umbauen möchten. Die Bauherren-Haftpflichtversicherung greift bei allen Schäden, die durch Ihr Bauprojekt entstehen. Dabei kann es sich sowohl um die Beschädigung von fremdem Eigentum als auch Personenschäden handeln. Dass solche Schäden entstehen, hofft natürlich niemand. Fehler passieren aber leider immer wieder und so können Sie unter unglücklichen Umständen eben doch in eine solch missliche Lage geraten und schließlich für einen Schaden aufkommen müssen.

Beachten Sie jedoch: Auch eine private Haftpflichtversicherung deckt eine gewisse Bausumme ab. Zumeist ist diese jedoch so gering, dass Sie bei gravierenderen Schäden einem hohen finanziellen Risiko ausgesetzt sind. Deshalb sollten Sie bereits vor Baustart genau prüfen, bis zu welcher Summe Ihre Privathaftpflicht abgedeckt ist und inwieweit Sie zusätzlich auch eine Bauherren-Haftpflichtversicherung abschließen sollten, um auch bei hohen Schadensersatzansprüchen abgesichert zu sein.

Gebäudeversicherung

Die Gebäudeversicherung ist das absolute Muss, wenn Sie sich fragen, welche die wichtigsten Versicherungen für Hausbesitzer sind. Egal, ob es sich bei Ihrem Objekt um ein Haus oder eine Wohnung handelt – denn die Gebäudeversicherung ist Ihre Absicherung im Fall von Schäden durch Sturm, Feuer, Hagel oder Leitungswasser. Dabei übernimmt der Versicherer die durch die Schäden entstandenen Kosten sowie die entsprechenden Reparaturkosten.

 

Beachten Sie jedoch: Die Gebäudeversicherung greift nicht automatisch auch bei Schäden am Haus, die durch Naturgewalten wie einen Erdrutsch oder Überschwemmungen entstanden sind. Befindet sich Ihre Immobilie in einem Risikogebiet, so sollten Sie klären, inwieweit Sie Ihre Gebäudeversicherung für eine umfassende Absicherung um eine sogenannte Elementarschadenversicherung erweitern sollten.

Bei einem Eigentümerwechsel geht die Gebäudeversicherung automatisch auf den Käufer über. Hierfür müssen jedoch der Verkäufer oder Käufer unbedingt die entsprechende Versicherungsgesellschaft über den Eigentümerwechsel informieren. Anschließend kann der neue Besitzer sich entscheiden, ob er die bestehende Versicherung behalten oder zu einem anderen Anbieter wechseln möchte. Wir raten in jedem Fall dazu, die bestehende Versicherung erst dann zu kündigen, wenn die neue bereits gefunden ist. Nur so ist ein permanenter Schutz gewährleistet.

Hausratversicherung

Können Sie es finanziell verkraften, wenn Sie all Ihre liebgewonnenen oder aber auch einfach teuren Besitztümer durch ein Feuer oder einen Diebstahl verlieren würden? Nein? Dann sollten Sie in jedem Fall ernsthaft in Erwägung ziehen, sich eine eigene Hausratversicherung zuzulegen. Denn diese springt in solchen Fällen ein und kommt damit für den entstandenen Schaden auf und deckt im Gegensatz zur Gebäudeversicherung das Inventar Ihres Eigenheims ab. Wie hoch die Hausratversicherung ist, hängt von der Größe und der Lage Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung ab. Schon für eine verhältnismäßig geringe Summe kann man sich mit einer Hausratversicherung für den Ernstfall sehr gut absichern.

Risikolebensversicherung

Wenn es darum geht, was die wichtigsten Versicherungen für Hausbesitzer sind, hängt die Antwort auch von Ihrer speziellen Situation ab. Sofern Sie ein Haus bauen oder eine Immobilie erwerben und dafür einen hohen Kredit aufnehmen müssen, ist auch die Risikolebensversicherung eine Versicherung, die Sie in Erwägung ziehen sollten. Die Risikolebensversicherung ist dafür da, dass die Angehörigen im Todesfall eines der Bauherren finanziell abgesichert sind. Denn häufig kommt es vor, dass in einem solchen Fall die Hinterbliebenen finanziell nicht in der Lage sind, den Kredit im geplanten Rahmen abzuzahlen. Viele Kreditinstitute bieten auch Modelle an, die die Höhe der Versicherungssumme mit der fortschreitenden Abzahlung des Immobilienkredits Stück für Stück herabsetzen. Sprechen Sie hier am besten mit Ihrem persönlichen Finanzberater über Ihre Möglichkeiten!

 

Titelbild: © Kittyphan – stock.adobe.com

Grafik: © www.statista.com

Quellen:

1https://www.finanztip.de/sinnvolle-versicherungen/versicherungen-fuer-hausbesitzer/

2https://www.sueddeutsche.de/geld/absicherung-fuer-eigentuemer-welche-versicherungen-brauche-ich-als-immobilienbesitzer-1.1705507