Bezahlen per Handy, eine App als Fitnesstrainer, Musik hören aus der Cloud: Immer mehr Bereiche unseres Lebens verlagern sich ins Internet und machen unseren Alltag mobiler. Selbst mitunter komplizierte bürokratische Vorgänge lassen sich heutzutage unterwegs bequem per Smartphone erledigen – auch solche, die zum Immobilienkauf oder –verkauf  nötig sind. Möglich machen das Proptech-Unternehmen wie realbest.

Erste Werteinschätzung der Immobilie erfolgt mobil

Die Begriffsschöpfung „Proptech“ setzt sich aus den englischen Wörtern Property (wie Eigentum oder Immobilie) und Technology zusammen. Das Ziel: Immobiliengeschäfte mit ihren verschiedenen bürokratischen Schritten auf eine einzige Plattform zu übertragen und virtuell bzw. online abzuwickeln. Besonders im Verkauf erleichtert der Proptech-Ansatz das Geschäft in vielerlei Hinsicht, denn alle Angelegenheiten online erledigen zu können spart eine Menge Zeit. Früher war ein Immobilienkauf von Anfang an mit einem besonders großen Zeitaufwand verbunden. Dieser fing bereits mit der Einschätzung der Vergleichspreise an, für die mit umfangreichen Datensätzen aus gedruckten Tabellen und Unterlagen gearbeitet werden musste. Das hat sich im Zuge des digitalen Zeitalters geändert, und schon die erste Werteinschätzung einer Immobilie erfolgt nun online und mobil über ein Tool. realbest ermöglicht die Einschätzung des Werts einer Immobilie über die mobile Website via Tablet oder Smartphone, und liefert ein sofortiges Ergebnis. So kann der erste Grundstein des Verkaufsprozesses bequem von überall aus gelegt werden. So sieht realbest jetzt auf dem Smartphone aus.

Online-Bewertung, virtuelle Rundgänge und ein umfassendes Maklernetzwerk

Nach der Nutzung des Bewertungstools und anschließender Anmeldung des Verkäufers geben die Makler des Netzwerkes ihre Einschätzung ab. Über das Verkäufer-Cockpit, einer Art virtueller Schaltzentrale, hat der Verkäufer jederzeit am Computer Zugriff auf eine Übersicht aller Kaufinteressenten, mit Updates in Echtzeit. So ist man gleich informiert, wenn es neue Interessenten gibt. Darüber hinaus kann man als Verkäufer sein Angebot jederzeit durch neue Informationen erweitern, und es lässt sich zusätzlich nachverfolgen, über welche Plattformen die Kaufinteressenten auf das Objekt aufmerksam werden. Zudem sind auch Fotos, virtuelle Rundgänge und umfassende Exposés Teil des Angebots. Der Unterschied zu anderen Proptech Start-ups besteht darin, dass realbest mit einem großen und professionellen Maklernetzwerk arbeitet, welches beim Verkauf und Kauf der Immobilien hilft, und alle Aspekte des Immobiliengeschäfts auf einer Website vereint.

 

Titelbild: © anyaberkut/fotolia.com