Wir kennen sie alle oder haben sie zumindest schon mal in einem Hochglanz-Magazin bestaunt: die Stuhl-Ikonen von Charles und Ray Eames (DSW), Arne Jacobsen (Serie 7), Mies van der Rohe (Barcelona Chair) und Co. Ihr Preis: für viele prohibitiv, ihre Anziehungskraft: unschlagbar. Sie werden nachgebaut und vielfach kopiert – auf gewisse Art das größte Kompliment, das ein Entwurf bekommen kann. Die Originale werden wertgeschätzt wie Kunst und sind Investment-Stücke, die man von Generation zu Generation weitergibt. Doch auch heutzutage entstehen Stühle, die das Potential haben, zum Klassiker zu werden. Fünf dieser Stuhl-Stars lernen Sie gleich kennen. Stühle aus dem Titelbild: Gubi