Hochgewachsene Kakteen, Sand, viel Sand, Häuser in Erdtönen, lange Straßen und Sonne. Sehr viel Sonne. So lässt sich Palm Springs, die südkalifornische Wüstenstadt und Urlaubsziel der Reichen, Schönen und ganz schön Reichen wohl am ehesten beschreiben. Doch neben unzähligen Luxushotels, die mittlerweile mit wunderschönen Boutique Hotels wie dem “Ace Hotel” konkurrieren müssen, findet man diverse architektonische Wohn-Highlights. Meistens versteckt im Hinterland, mit Blick auf die urbane Oase, jedoch immer eine Suche wert. Das „Elrod House“ des US-amerikanischen Stararchitekten John Lautner fällt genau in diese Kategorie.

Die futuristische Luxus-Villa aus dem Jahr 1968 mit fünf Schlafzimmern, fünf Bädern, großem Außenpool und einem atemberaubenden Blick auf die Wüstenlandschaft, erlangte durch den legendären James Bond-Film „Diamonds are Forever“ internationale Bekanntheit und ist bis heute ein gelungenes Beispiel für architektonische Symbiose mit der Natur. Das Interior-Design ist eine stilistische Zeitkapsel – Mid-century Möbel, der Schick der 60er-Jahre, erleben heute ein unvergleichliches Revival und sind in den angesagtesten Wohnungen zwischen Berlin, Tokyo, Los Angeles und New York zu finden. Obwohl das Elrod House einen außerirdischen, beinahe Ufo ähnlichen Charakter hat, schmiegt sich die komplett aus Beton errichtete Immobilie dezent in die hügelige Landschaft ein. So entsteht der Eindruck einer Science-Fiction-Szenerie inmitten einer der bemerkenswertesten geografischen Zonen unseres Planeten.

Screen-Shot-2015-03-25-at-11.13.06-am
Screen-Shot-2015-03-25-at-11.13.20-am.jpg-
c82e6ee5d58b253d070cb5d6956a0183
aecd3f99a0cde8324ae37398ec619c9e
Screen-Shot-2015-03-25-at-11.13.59-am
elrod5

 

Source & Pictures: ArtSchoolVets